Neuanfang des DFOB nach 1989

Nach der Liquidation der DEFA-Studios waren das Orchester und seine Musiker zwischenzeitlich integrierter Teil der Brandenburgischen Philharmonie Potsdam, bis es sich 1993 auf Eigeninitiative in seiner heutigen Form unter dem Namen „Deutsches Filmorchester Babelsberg“ neu gründete und seither die Tradition seiner Vorgänger fortsetzt.

 

Seit dieser Neugründung führt das DFOB zwei überaus erfolgreiche Geschäftsbereiche, zum einen die Produktion von Film- und Fernsehmusiken sowie Tonträgern und zum anderen eine umfangreiche Konzerttätigkeit mit Film-Live-Konzerten, Filmmusik-Programmen, Gastspielen und Tourneen von Klassik bis hin zu Crossover-Projekten.

 

In der Zeit von 1993 bis 2007 hatte das DFOB seinen Sitz auf dem ehemaligen Rundfunkgelände in der Berliner Nalepastraße. Hier entstanden in den eigenen Studios rund 400 Soundtracks zu nationalen und internationalen Film- und TV-Produktionen sowie über 80 CD-Produktionen.

DFOB im restaurierten Saal  

Im Dezember 2007 ist das DFOB wieder zu seinen Wurzeln an die alte Wirkungsstätte zurückgekehrt, indem es seine neuen Räume für Proben, Aufnahmen und Studios auf dem traditionsreichen Gelände der Babelsberger Filmstudios bezogen hat.

 

Zu diesem Zweck wurde das ehemalige Studio A, das Ende der 30er Jahre für das damalige UFA-Filmorchester errichtet worden ist, restauriert und sowohl technisch als auch akustisch auf den derzeit international führenden Standard gebracht.

 

Damit sind sowohl das Orchester als auch die Scoring Stage neben den Babelsberger Studios, dem Filmpark Babelsberg, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) sowie der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“ wieder fester Bestandteil der Medienstadt Potsdam-Babelsberg.

 

In dieser Zeit entstanden hier bisher Filmproduktionen wie „Wicki und die starken Männer“, „Jerry Cotton“, „Ninja Assassin“, „Der Untergang der Gustloff“,„Anonymous“, „Wir sind die Nacht“  sowie CD-Produktionen von Rammstein, Xavier Naidoo, Peter Fox, Silbermond und Polarkreis 18.



Konzert- & TV-Termine

Bitte klicken Sie für Details auf den jeweiligen Veranstaltungstitel.

20.03.2019  
Stewart Copeland - Lights Up The Orchestra  
Elbphilharmonie Hamburg
 
22.03.2019  
Potsdamer Crossover Konzerte  
Stewart Copeland & Filmorchester Babelsberg

Nikolaisaal Potsdam

 
23.03.2019  
Stewart Copeland - Lights Up The Orchestra  
Stahlwerk Düsseldorf
 
24.03.2019  
Stewart Copeland - Lights Up The Orchestra  
Liederhalle Stuttgart
 
05.04.2019  
Potsdamer Crossover Konzerte  
Get Well Soon

Vexation 16

Nikolaisaal Potsdam

 
11.04.2019  
Harry Potter und die Kammer des Schreckens - in Concert  
Der Kinofilm von 2002 mit Live-Orchester

Festhalle Frankfurt/Main

 
20.04.2019  
Jagd auf 007 - Eine Nacht mit James Bond  
20:00 Uhr

Konzerthaus Dortmund

 

» alle Termine im Überblick